Warsaw Travel Diary



Lull Hostel

 

Wir verbrachten 4 Nächte in unserem wunderschönen Cobalt Zimmer im Lull Hostel*. Das Hostel ist für all diejenigen das Richtige, die Wert auf eine stilvolle, bequeme und kostengünstige Unterkunft legen. Jedes Zimmer ist individuell gestaltet. Und je nach Budget, das man für sein Zimmer ausgeben möchte, bieten die Räume unterschiedliche Ausstattungen. So kann man vom Gemeinschaftszimmer bis Doppelzimmer mit eigenem Badezimmer alles bekommen. Das Hostel liegt auf der anderen Seite der Weichsel, ganz in der Nähe des neuen Fussballstadions in einer sehr ruhigen Seitenstraße in einem sehr schönen Viertel names Saska Kepa. Die Innenstadt erreicht man per Straßenbahn oder Bus innerhalb von 15 Minuten ganz bequem. In unmittelbarer Nähe des Hostels findet man die belebte Straße "Francuska". Hier findet man eine Vielzahl von guten Restaurants und Cafés. Während unserer Reise haben wir natürlich das ein oder ander ausprobiert. Die Food Tipps gibt es etwas weiter unten zu lesen! 

 

//

  

We stayed four nights in our beautiful Cobalt room in the Lull hostel*. You will love the accommodation if you are on the search for a stylish, comfortable and affordable place to stay. Depending on how much money you want to spend you can book everything from a dorm to a double room with private bathroom. No matter which option you choose, you'll find a room is styled in a unique and modern way. The hostel is located near the new national stadium in Saska Kepa, a part of Praga which lies on the opposite side of the Vistula. The Lull hostel is surrounded by a beautiful and green quarter. You'll only need about 15 minutes to  get to the city center fo Warsaw. On the "Francuska", a central street of the neighborhood just a view steps from the hostel, you can find a huge selection of restaurants and cafés. If you want to know more about my food recommendations , you will find the category "food" later in this article. 





Das Zentrum von Warschau sollte man auf sich wirken lassen, indem man es zu Fuß erkundet. Ich muss gestehen, dass der Marsch durch die Großstadthektik vorbei an Hauptverkehrsstraßen und Wolkenkratzern eher anstrengend ist, jedoch bekommt man so einen recht guten Eindruck vom Zentrum. Mitten drin steht der Kulturpalast, ein Gebäude das während der Sowjetzeit erbaut wurde. Wer mag kann das Gebäude auch besteigen und die Aussicht aus dem 30. Stock genießen.  Die Nowy Swiat ist eine schicke Straße zum Flanieren, sie wird Sonntags sogar extra für den Verkehr gesperrt. Von hier aus gehen viele kleinere Straßen ab, die verkehrsberuhigt sind und in denen man dem Großstadtlärm entfliehen kann. Ganz in der Nähe der Nowy Swiat findet man die alte Synagoge von Warschau. Wir haben uns das Gebäude nur von außen angeschaut, man kann die Synagoge jedoch auch von Innen besichtigen. Außerdem kann ich euch zwei Museen besonders ans Herz legen. Museum Nummer eins ist das Museum der Geschichte polnischer Juden (POLIN). Besonders interessant ist der Teil der Ausstellung, der sich mit dem Teil der Geschichte des zweiten Weltkrieges beschäftigt. Einen Teil der Mauer, die damals das Warschauer Ghetto umzog kann man auch heute noch besichtigen. Dafür muss man in den Hinterhof des Hauses in der Zlota Hausnummer 60 gehen. Das zweite Museum, das ich empfehlen kann ist das Museum des Warschauer Aufstandes. Unter anderem zeigt die Ausstellung einen 3D Film des zerstörten Warschaus direkt nach dem 2. Weltkrieg. Wenn man diese Bilder im Kopf hat und durch das moderne Warschau läuft, scheint es schier unmöglich, dass die Stadt heute so pulsiert. 

So, nun hat man die tolle Unterkunft in guter Lage, nun stellt sich die Frage und nun? Was kann man in Warschau unternehmen? Die Antwort lautet eine Menge! Da unser erster Tag ein Sonntag war, sind wir direkt in den Lazienki Park, zum Chopin Denkmal gefahren. In den Sommermonaten spielt hier sonntags nämlich 2x am Tag (13 und 16 Uhr) ein Pianist Open Air Chopin Klavierkonzerte. Der Eintritt ist frei, wer einen Sitzplatz auf einer der Parkbänke ergattern will, sollte anders als wir nicht erst 5 Minuten vor Beginn des Konzerts da sein. Nachdem wir einigen Klavierstücken gelauscht haben, haben wir den Lazienki Park mitsamt dem Palac Na Wyspie und Café Trou Madame im Herzen des Parks erkundet. Der Park versprüht ein wenig Pariser Flair und ist, wenn ihr gutes Wetter habt unbedingt seinen Besuch wert!

 

//

 

So now that you know where to stay in Warsaw the next questions is what to do in the Polish capital? I promise, there is a lot do! On our first day, it was a Sunday, we directly went to the Chopin memorial in the Lazienki Park. In the summer you can listen to free Chopin concerts every Sunday at 1 and 4 pm. If you want to sit during the concert you should be early because it is very popular to go there on Sundays. After listening to a few songs of Chopin, we decided to explore the Lazienki Park with its beautiful Palac Na Wyspie and the Café Trou Madame in the centre of the park. When walking through the park you sometimes get a feeling like being a Paris. If you get the chance to explore the park, do it!


 

I recommend to explore the center of Warsaw by feet. I have to admit that it is kind of exhausting to pass all the traffic, but it's worth to get an impression of the vivid city center. One of the city's landmarks is the palace of culture and science. The building reminds the viewer of the Empire State Building in New York. If you want to see something special, you should get up to the 30th floor to find a beautiful view over the Polish capital. If you feel like getting a rest from the big city life, I suggest to walk down the Nowy Swiat, the street is blocked for traffic on Sundays and you can enjoy the peacefulness in this area. Nearby you can visit the old Synagoge of Warsaw, we unfortunately didn't visit it from the inside. Further, I can highly recommend visiting the Museum of the History of Polish Jews. The museum tells the story of the jews in Poland over the last hundreds of years. Especially the part about the second world war is very interesting. In the backyard of Zlota 60 you can still find one last piece of the wall that used to be the border of the Ghetto of Warsaw. Another museum we visited was the Warsaw Rising Museum. One part of the museum shows a 3D movie of Warsaw and how it looked after being destroyed by the Nazis during the second world war. With these pictures in mind it's unbelievable how modern and pulsatile the Warsaw from todays shows off.

 


 

Falls ihr mehrere Tage in Warschau verbringt, empfehle ich euch die ca. 30 Minuten Busfahrt auf euch zu nehmen und nach Wilanow zu fahren. Dort kann man den Palast von Wilanow inklusive Schlossgarten besichtigen. Da wir so schönes Wetter hatten, entschieden wir uns lediglich den Garten anzuschauen, die Zimmer des Schlosses sind mit Sicherheit aber auch einen Besuch wert! 

 

Nicht, dass ich denken würde, dass ihr nicht selbst drauf kommt, jedoch gehört der Vollständigkeit halber natürlich auch die Altstadt von Warschau einmal in den to do's erwähnt. Wir sind am Abend durch die alten Gassen und Plätze gelaufen und haben die bunten Fassaden auf uns wirken lassen. Die Altstadt ist wirklich sehr schön restauriert und einen Spaziergang durch die Altstadt empfehle ich auf jeden Fall. Wir haben uns aber bewusst von den Restaurants direkt in der Altstadt fern gehalten, denn hier kann es einem schnell passieren, dass man für durchschnittliches Essen überdurchschnittliche Preise zahlt. Wo wir stattdessen unseren Hunger und Durst gestillt haben verrate ich euch im nächsten und letzten Part des Warschau Travel Diarys. 

 

//

 

If you have a few days in Warsaw I recommend to visit the Palace of Wilanow. It is a thirty minute bus ride to the castle but it is worth it. You can visit the palace and the garden (we only visited the garden because of the good weather). 

 

I think it's pretty obvious that a visit of the old town of Warsaw is a must, even if you only have a few hours in the city. We did an evening walk through the little streets and enjoyed all the pretty colored house fronts. We avoided to eat or drink directly in the old city center because I heard that you often pay a lot money for ordinary food. Where we went to eat and drink is the topic of the next part of my Warsaw travel diary, so keep on reading - it's totally worth it. 


Kaffee & Kuchen / Coffee & Cake

 

1) El Krepel 

 

Der Traum eines jeden Bloggers. Ein Café ganz in rosa und gold mit einer Blumenwand. Ganz klar, dass ich dahin musste! Und ich wurde nicht enttäuscht, beim Interior und bei den angebotenen Süßspeisen stimmt einfach alles! Sehr empfehlenswert!!!

 

A dream for every blogger! A cafe made out of pink and gold with a whole wall out of flowers. Not only the interior but also the food is on point, you really need to go there!!!

 

2) Slodki Sloni 

 

Im Vergleich zu El Krepel null fotogen, da es keine Plätze zum draußen sitzen gibt und es in dem kleinen Café sehr dunkel ist. Trotzdem ein absoluter Tipp. Es gibt jede Torte die man sich erträumen kann. Ich hatte Schokolade Erdbeere - yummy! 

 

A cute small café with every kind of cake you can dream of. Definitely a must do!

 

Frühstück/Breakfast: 

 

1) Biala zjedz i wypij

 

Ein sehr stylisches und hippes Café/Restaurant mit wunderschönem Garten. Hier gibt es eine vielseitige Auswahl an Frühstücksoptionen von süß bis herzhaft ist alles dabei. Auch Vegetarier haben hier die Qual der Wahl denn auf der Karte stehen viele vegetarische Optionen. 

 

A very hip place to eat breakfast with a beautiful garden. You can find sweet and salty breakfast options. If you are vegetarian you find a huge selection of vegetarian breakfast options as well.

 

2) Café Charlotte

 

Von dem Café Charlotte gibt es zwei Filialen in Warschau. Wir waren in der Filiale am Plac Grzybowski. Das Café bietet ein geniales süßes Frühstück mit hausgemachten Marmeladen!

 

This Café offers a very good sweet breakfast with homemade marmalades. There are two Cafés in Warsaw. We went to the one at the Grzybowski place. 

 

 

3) E Wedel

 

Das Traditionshaus gibt es schon seit dem letzten Jahrhundert. Hier kann man sehr dickflüssige, super leckere heiße Schokolade trinken. Wer es experimenteller liebt, der findet hier Schokolade in jedem Aggregatzustand. Das Ambiente strahlt den Charme des letzten Jahrhunderts aus, als wir dort waren gab es Livemusik. Unbedingt die Filiale in der Staroswieckie Sklep besuchen!!

 

A traditional café since last century. A beautiful building and interior and the most amazing hot chocolate! I had the chocolate fondue and I can highly recommend it. You can find everything you can make out of chocolate on the card. 
Only go to the store in the Staroswieckie Sklep.


 

Abendessen/Dinner

 

1) Ruza Roza 

 

Bulgarisches Restaurant 

Eine tolle Karte mit verschiedenen Grillplätzen. Nichts für Vegetarier.

 

Bulgarian restaurant

exquisite plates with grilled meat. Nothing for vegetarians!!

2) Mech

 

Hier findet man eine bunte Karte mit kleinen frisch zubereiteten Gerichten. Wir hatten Pasta und Risotto, beides sehr zu empfehlen.

 

Here you can find a mix of fresh meals. We tried the risotto and pasta and it was both very tasty.

3) Restaurant Italiana

 

Ein netter Italiener mit schöner Terrasse. Wir hatten das Glück am Pizzatag (Montags) dort zu landen, deshalb gab es die Pizza in XXL.

 

A nice Italian restaurant with a pretty terrace. If you go there on Mondays you'll get an XXL size of your pizza without paying more.



* in liebevoller Kooperation mit dem Lull Hostel // in friendly cooperation of Lull hostel

FOLLOW DOCTORSFASHIONDIARY ON:

WEEKLY FAVORITES:

Follow
Stylebook BlogStars