Thailand Travel Diary


Heute berichte ich euch in meinem Travel Diary zu Thailand alle Orte die wir besucht haben, alle Aktivitäten die wir unternommen haben und alle Kniffs und Tricks, die ich weitergeben kann. Vielleicht habt ihr in meiner Instagram Story meine Reise nach Thailand ja schon verfolgt. Unsere Reise startete in Phuket, ging dann weiter nach Kho Yao Noi, Railay, Ko Phi Phi, Kao Sok Nationalpark und endete in Bangkok

//

In this post I am writing about my trip to Thailand, we did it this December. Maybe you followed us around on Instagram stories or maybe our destinations are totally new to you. We started our journey in Phuket, went on to Kho Yao Noi, Railay, Ko Phi Phi, Kao Sok Nationalpark and ended it in Bangkok

Unser erster Stop war Phuket Town. Wir haben im Memory at On On Hotel geschlafen, welches wir von Herzen empfehlen können. Phuket Town ist eine kleine Stadt mit netter Altstadt mit schönen farbenprächtigen Fassaden, Shops und Restaurants. Ein Must Do wenn ihr dort seid ist die Besteigung des Monkey Hills. Ganz oben auf dem Hügel findet ihr zahlreiche (wirklich sehr zahlreiche) Makaken. Die Affen laufen auf der Straße herum und interagieren auch mit den Touristen (klauen alles was man in der Hand hält also lieber Handy einpacken!!). Der Aufstieg ist relativ anstrengend aber machbar, viele Touristen sind auch mit Taxis oder Mopeds hochgefahren.

Eine weitere lohnenswerte Attraktion ist der Big Buddha (oben auf dem Bild zu sehen). Der Besuch der 45 Meter hohen Buddha Statur die auf einem Berg gelegen ist bietet einen tollen Blick über Phuket und die Statur ist ist faszinierend.

//

Our first stop of the journey was Phuket. We only had one day here so we just had a little impression of the island. We stayed in Phuket town in the Memory at On On hotel. We could definitely recommend it! Phuket town has a cute old town with pretty facades, shops and restaurants. Despite jet lag we decided to climb the monkey hill, a hill on which top you find a huge amount of macaques (monkeys). We really enjoyed watching the monkey families but I have to admit that it can get a little scary when a group of monkeys gets into a fight. I would definitely recommend you to put all valuable things in your backpack since the monkeys try to get everything you hold in your hands.

We also visited the big Buddha, a stature of Buddha , 45 meters high on a mountain. From there you have a beautiful view over Phuket and the stature ist just impressive.

Die richtige Erholung begann dann mit unserem zweiten Ziel: Kho Yao Noi. Die Insel ist super einfach von Phuket aus zu erreichen. Auf der Insel wurden wir von einem Taxifahrer auf der wohl wildesten Taxifahrt meines Lebens durch den Dschungel zum Paradise Kho Yao gefahren. Dort angekommen dauerte es nicht lange bis wir begriffen, dass der Name Programm war. Das Hotel liegt an einer hoteleigenen, einsamen Bucht. Im Zimmerpreis inbegriffen sind eine Thai Massage, eine Yoga Stunde am Strand und ein super Angebot für die Sundowner Cocktailbar. Die Zimmer im Resort sind an einem Hügel angeordnet, sodass man morgens mit Blick auf die Privatbucht aufwacht. Von den Hotels unserer Reise landet das Paradise Kho Yao auf jedenfall auf Platz 1. Auf Kho Yao Noi haben wir hauptsächlich den Strand, die Entspannung und das Essen genossen. Das Frühstück ist der Wahnsinn und auch die hoteleigenen Restaurants sind so gut, dass mir beim Schreiben grade wieder das Wasser im Munde zusammenläuft!

//

The relaxed part of our journey began in Kho Yao Noi. You can reach the island from Phuket via ferry (30min). When arriving at the little harbor we had  a bumpy taxi ride to our hotel: the Paradise Kho Yao. The name of the hotel is promising a lot and I will assure you, you won't be disappointed. The location of the resort is unique, it is located in a lonely private bay in the north of the island where nearly no boats pass. When you book a room you get a coupon for a free Thai massage, a free yoga lesson at the beach and a cocktail offer for their great sundowner bar. From all hotels we stayed in during our journey, this one was the very best! On Kho Yao Noi we just enjoyed the beach, the relaxing and the extremely good food they offer for breakfast and dinner.

Von Kho Yao Noi ging es dann mit einer Fähre nach Railay. Der Ort ist nur per Boot erreichbar und durch die charakteristische Landschaft mit den hohen Kalksteinfelsen unverwechselbar. Der Ort ist um einiges touristischer als die einsame Insel Kho Yao Noi. Hier gibt es günstige Absteigen neben Luxushotels und von Streetfood bis zum Gourmet Restaurant alles was das Herz begehrt. Unsere Unterkunft in Railay hieß Great View Resort  und lag ganz am Ende von Railay East, was gut war um dem ganzen Trubel des Orts zu entfliehen. Im ganzen Ort gibt es keinen Straßenverkehr, das bedeutet man kann alles fußläufig erreichen. Unser Highlight in Railay war definitiv der Sonnenuntergang am Railay West Beach. Ansonsten war uns Railay ein bisschen zu touristisch mit zu vielen Budget Restaurants und Bars.

//

Our next destination was Railay, you can reach it only by boat. Railay is famous for its big cliffs which frame the sandy beaches. Railay is a very touristic place where you can find cheap hostels as well as 5star resorts. We stayed in a hotel named Great View Resort  which is located at the very end of the village, so it's possible to get away from the noisy centre. Railay doesn't have any traffic, you can reach any place by feed. Our highlight was definitely the sunset at Railay beach west, all in all it was a little too touristy for us.

Auf Kho Phi Phi waren wir nur im Rahmen eines Tagesausflugs von Railay aus. Da wir nicht all zuviel Zeit hatten und uns keiner Rundtour anschließen wollten, mussten wir uns auf einige Spots der berühmten Insel konzentrieren. Punkt eins war der Viewpoint, der Aufstieg ist recht schweißtreibend, lohnt sich aber absolut. Heil unten angekommen liefen wir zum Strand gegenüber des Hafens und nahmen ein Taxi Boat zum Monkey Beach. Der Strand ist dafür bekannt, dass dort Affen auf dem Sand rumlaufen und manchmal sogar in das kristallklare Wasser springen. Wir wurden auf jeden Fall nicht enttäuscht, denn nach einigen Minuten erschienen ganze Scharen von Affen. Auch hier nochmal die Warnung: Tragt am besten all eure Habseligkeiten am Körper. Wir haben den Fehler gemacht und unsereren Rucksack indem ALLE Wertsachen waren (Pässe, Kamera, Kreditkarte...) kurz außer Augen zu lassen. Dank eines hilfreichen Touristen der den Affen, der sich an unserem Rucksack zu schaffen gemacht hat, mittels Sand vertrieben hat, war unsere Thailandreise an diesem Punkt nicht zu Ende. 

//

We only did a day trip to Kho Phi Phi. We started from Railay in the morning and returned in the afternoon. Since we weren't in the mood for an organized island trip where we could have seen all hotspots in one day we decided to visit only a view attractions on our own. First we walked up to the Kho Phi Phi viewpoint to enjoy the breathtaking view over the famous island. Returning from the hill we went to the beach in opposite to the harbor and took a taxi boat to monkey beach. As the name is saying the beach is famous because there are monkey playing in the sand. When we arrived there were no monkey but when a big tourist boat entered the bay a lot of monkeys showed up. I have to warn you again: Please don't leave any bags etc unattended. We did this mistake and nearly lost our backpack which contained everything important (passports, credit cards, camera...) to a monkey. Gladly a brave man threw some sand on the monkey and he vanished. 

Unser vorletzter Stop in Thailand war der Khao Sok Nationalpark. Dieses Ziel ist wieder ein wenig mehr ab vom gewöhnlichen Touristenstrom. Im Nationalpark haben wir im wunderschönen Our Jungle House gewohnt. Das Hotel liegt direkt im Dschungel und man wohnt in kleinen Baumhäusern. Das Our Jungle House organisiert alle Aktivitäten die man im Nationalpark unternehmen kann für euch und bei uns hat alles reibungslos geklappt, definitiv zuverlässiger als so ein oder anderes Hotel in Deutschland! Eine unserer Aktivitäten war das Baden mit einem Elefanten. Das Erlebnis war auf jeden Fall eines der Highlights unserer Thailandreise. Wir durften den Elefanten zu zweit erst mit Schlamm abrubbeln und dann zusammen mit ihm in einen Fluss steigen um die Schlammmasse wieder abzuwaschen. Zum Schluss gabs noch eine Runde Zuckerrohr für den Dickhäuter. Unsere zweite Aktivität war ein Ausflug auf den Chiao-Lan See. Der Ausflug dauerte 2 Tage und beinhaltete eine Nacht auf dem See. Die Unterkunft auf dem See war ein kleines schwimmendes Dorf mit vielen kleinen einfachen Strohhütten. Tagsüber sind wir gewandert, Kanu gefahren und haben eine Tiersafari mit dem Boot unternommen. 

//

Since we wanted our trip to be as exiting as possible we decided to visit the Khao Sok national park. This destination is not as touristic as Railay or Phi phi island. In Khao Sok we stayed at Our jungle house which is located directly in the jungle and you stay in little tree houses surrounded by nothing but nature. The hotel organizes every kind of trip or activity you can do in the national park for you. We booked two activities with them. First activity was elephant bathing, my boyfriend and I were the only two people who booked the activity, so we were lucky to have the elephant lady all to ourselves. Bathing an elephant was a surreal experience which was definitely one of my highlights of this trip! Secondly we booked an overnight trip to the Chiao-Lan lake. The tour included a night on a floating hut with no electricity (only from 6-10pm), a hike/climb to a cliff from wehre you had an spectacular view over the lake, kayaking and doing a day- and nighttime safari by boat.



Was darf bei einem Thailand Urlaub nicht fehlen? Genau richtig, ein Besuch der Hauptstadt Bangkok. Leider hatten wir nur zwei Nächte in der Metropole und mussten uns deshalb auch hier auf einige Ausflüge beschränken. Außerdem hatten wir uns ein Hotelzimmer in dem aus Hangover bekannten legendären fünf Sterne Hotel Lebua at State Tower gemietet und wollten diesen Luxus, grade nach dem rustikalen Erlebnis im Nationalpark, richtig genießen. Anders als es im Internet oft zu lesen ist, kann ich das Hotel wärmstens empfehlen! Die Zimmer sind riesig und wir hatten ein Zimmer im 54. Stockwert mit atemberaubendem Blick über den Chao Phraya. Auch die weltbekannte Sky Bar sollte man sich nicht entgehen lassen, der Blick vom Dach des dritthöchsten Gebäudes in Bangkok, mit einem (sehr teuren) Cocktail in der Hand ist einfach unvergesslich. 

Unser Kulturprogramm beschränkte sich auf die Besichtigung des Wat Arun, der riesige Tempel ist wunderschön und auf jeden Fall einen Besuch wert. 

Bangkok ist auch berühmt berüchtigt als Shopping Mekka und man wird wirklich nicht enttäuscht. Wir besuchten einen Markt, den Nachtmarkt in Patpong, allerdings gab es dort eher schlecht gefälschte Taschen und Gürtel. Ich habe aber häufig gehört, dass der Chatuchak Markt (hat nur am Wochenende geöffnet) ein tolles Erlebnis ist. Viel besser gefallen hat uns das MBK Einkaufscenter. Auch hier gibt es viele Fakes (vor allem abends wenn die Polizei anscheinend keine Streife mehr durch das Center läuft, blitzen einem an jeder Ecke Chanel, Dior, und Gucci entgegen). Allerdings bietet das MBK auch viele hübsche Souvenirs (unbedingt handeln). Wir haben an unserem Abreisetag auf jeden Fall mehrere Stunden dort verbracht und haben in den 7!! Etagen des MBKs gestöbert.

 

What is missing in this travel diary so far? Yes right Bangkok, I think most people don't leave Thailand without a visit in the capital. We only had two nights in Bangkok so I can only tell you about the activities we did in our short time there. Since we booked a room in the luxury Hotel Lebua at State Tower, known from the film Hangover, we also needed some time to enjoy all the comfort after our stay in the jungle. In the internet we found very different opinions on the hotel but we liked it a lot. Our room was in the 54th floor with an amazing view over the Chao Phraya river. When in Bangkok I would recommend visiting the Sky Bar of the hotel (known from Hangover), I know 25 Euros for a cocktail is expensive but holding a drink in you hand, standing on the third highest building of Bangkok is unforgettable. 

We only visited one temple: the Wat Arun temple which is beautiful and I would recommend visiting it.

Bangkok is also known of being a perfect spot for shopping and I can approve that! We visited one night market in Patpong which wasn't very special but I heard the Chatuchak market (open at the weekend) should be a great experience. We decided to visit the MBK center for shopping our souvenirs and this was the best decision. I never saw such a huge mall. We spend a whole afternoon in the 7 floors of MBK and found a lot of treasures. 

 

*this post is not sponsored/ dieser Artikel enthält keine Kooperationen

 

 

 

 


FOLLOW DOCTORSFASHIONDIARY ON:

WEEKLY FAVORITES:

Follow
Stylebook BlogStars