MY HAIR ROUTINE


Meine Lieben, 

heute möchte ich mal über ein "Beautythema" schreiben. Auch wenn ich im Thema Makeup wirklich rudimentäre Kenntnisse besitze, so habe ich mir über die Jahre einige Kniffs im Punkto Hairstyling angeeignet. Ich habe sehr dickes Haar mit Naturkrause und diese Art von Haaren lässt sich nur sehr schwer bändigen. Wer mit dieser Art von Haaren durch Norddeutschland läuft, erlebt regelmäßig Verzweiflungsmomente. Im Alltag trage ich meistens einen Pferdeschwanz oder einen Messy Bun, aber für besondere Anlässe und Shootings arbeite ich inzwischen meistens mit meinem Lockenstab oder einem Glätteisen. Wie meine Friseurin bei Marlies Möller mich aber beim letzten Besuch aufklärte, sollte man sein Haar höchstens 2x pro Woche diesen Strapazen aussetzten, denn sonst wird es trocken und brüchig. Außerdem sollte man mindestens einmal die Woche eine Haarmaske anwenden, sowie IMMER einen Hitzeschutz auftragen, bevor man die Haare mit Hitze bearbeitet. Ich habe mir auf Anraten meiner Friseurin jetzt ein Hitzeschutzspray mit integriertem Anti-Frizz bestellt und bin schon sehr gespannt, ob ich einen Unterschied feststellen werde. Seit circa 3 Jahren färbe ich meine Haare regelmäßig. Bisher habe ich mich immer für Ombré- oder Balayage-Färbungen mit helleren Nuancen entschieden, da ich finde, dass der Look so sehr natürlich wirkt. Hinzu kommt, dass man mit dieser Art des Färbens keinerlei Probleme mit dem Ansatz hat.  Damit der Blondton möglichst lange erhalten bleibt, benutze ich regemäßig sogenannte Silberschampoos und Spülungen. Diese sollen bewirken, dass der Blondton keinen Orangestich bekommt. Wie man oben auf dem "Vorher-Bild" sehen kann, kann man eine Verfärbung aber nicht ganz verhindern. Meiner Erfahrung nach ist ein Friseurbesuch ca. alle 3-4 Monate unumgänglich, wenn man ein kühles strahlendes Blond auf dem Schopf tragen möchte. Seit mich das Team von Marlies Möller vor ca. einem halben Jahr dazu ermutigt hat mich von mindestens 10cm Haaren zu trennen, trage ich meine Haare ca 5cm über Schlüsselbein-Länge und bin super happy mit dieser Frisur. Vorher habe ich meine Haare einfach lang getragen und da ich eh schon schwere Haare habe, ließen sie sich so fast gar nicht stylen. Momentan beseht mein Plan erstmal darin, die Länge und die Farbe wie im "Nachher-Bild" sichtbar zu tragen. Ich kann jedoch nicht ausschließen, dass ich eines Tages doch nochmal etwas ganz andere ausprobieren werde. 



 

in freundlicher Kooperation mit Marlies Möller

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

FOLLOW DOCTORSFASHIONDIARY ON:

WEEKLY FAVORITES:

Follow
Stylebook BlogStars